MAP
×
14.10.2019
Initiative "Wem gehört Moabit?"
Almafa Immobilien Neununddreißig GmbH (vormals: Rathenower Straße 23 GbR von Wolfgang Köhnk und Stephan Link)
Rathenower Straße 23, 10559 Berlin

Rathenower Straße 23, 10559 Berlin
Rathenower Straße 23, 10559 Berlin

Seit die "Investoren" Wolfgang Köhnk (CEO Pickens Selfstorage, Hamburg) und Stephan Link München, als GbR das Haus Rathenower Str. 23 im Milieuschutzgebiet Moabit-Ost, nahe der Polizeidirektion Kruppstraße, Ende 2014 gekauft haben, sind die Mieter*innen des Hauses alarmiert. Das Investorenpaar hat sich dann auch 2018 mit der Karl-Marx-Str. 179 in Neukölln unrühmlich hervorgetan und Politik und Öffentlichkeit beschäftigt (https://twitter.com/hashtag/kms179).


Die Planungen für die R23, in die die Mieter*innen die längste Zeit nicht einbezogen wurden, sahen den Totalabriss des teils bewohnten Dachgeschosses im VH vor, das durch drei Neubaudachwohnungen mit Terrassen ersetzt werden sollte (VH, SF, HH) - sowie Aufzüge jeweils nur zum Zwischenpodest, die die aktuellen Bewohner*innen finanzieren sollten (alleine dafür Mieterhöhungen von je bis zu 300 € mtl.). Schöner Milieuschutz!


Mehrere Mieter*innen sind Behinderte oder sind bzw. waren langjährig „pflegende Angehörige“. Alle Altmieter*innen sind seit Jahrzehnten in ihrem Kiez verankert. Ein Mieter ist seit Beginn Quartiersrat beim QM Moabit-Ost. Anfang August 2019 wurden die meist wenig betuchten Mieter*innen, viele davon hochbetagte Rentner*innen, von denen etliche mehr als 40-50-60 und als Familie sogar über 100 Jahre im Haus wohnen, von der Nachricht aufgeschreckt, dass ihr Haus nach kaum 5 Jahren erneut an zunächst unbekannte „Investoren“ verkauft sei – der Bezirk habe jedoch nun ein Vorkaufsrecht.


Mit vielen Aktionen haben sie versucht den Vorkauf durchzusetzen, sind aber letztendlich gescheitert, obwohl es sich um eine besonders schützenswerte Gemeinschaft handelt und  trotz der ausdrücklichen Unterstützung durch die Politik auf Bezirks- und Senatsebene.


Mehr Infos: Tagesspiegel Berlin-Mitte vom 9.10.2019: https://nl.tagesspiegel.de


Das Haus in der Rathenower Straße 23 in Moabit wurde verkauft. „Leider ist weder Vorkauf noch Abwendungsvereinbarung gelungen“, teilte Baustadtrat Ephraim Gothe (SPD) den Bewohnern per Mail mit. Die landeseigene Wohnungsbaugesellschaft Degewo hatte zweimal die Wirtschaftlichkeit einer Übernahme geprüft, dann aber endgültig abgesagt. Neuer Eigentümer ist laut „MieterEcho“ die Almafa Immobilien Neununddreißig GmbH, die zu einem Firmengeflecht unter dem Dach der Vermögensverwaltung Alma gehört. Die Almafa Immobilien Neununddreißig GmbH residiert am Kurfürstendamm 136, 10711 Berlin, ebenso wie die ImmoMa Gesellschaft für ImmobilienMarketing mbH, nach eigener Darstellung „Fondsmanager für Anleger aus dem Bereich Family & Friends“. Seit 2012 ist diese mbH auch Asset Manager und berät zu Share-Deals, mit Hilfe derer sich auf legale Weise viel Steuern sparen lassen. Die Geschäftsführer sind Götz M. Fluck und Frank Kirsten.


MieterEcho online vom 1.10.2019: https://www.bmgev.de/mieterecho/mieterecho-online/vorkauf-in-der-rathenower-strasse


Kontakt: moabits@power.ms