MAP
×
28.06.2022
Stefan Müller *
Projektentwickler: vermutlich JAAS, geschäftsführender Gesellschafter Alexander Scheinin
Ansbacher Straße 33 und 35, 10789 Berlin

Ansbacher Straße 33 und 35, 10789 Berlin
Ansbacher Straße 33 und 35, 10789 Berlin

In direkter Nähe zum KaDeWe befinden sich die beiden Wohnhäuser der Nachkriegsmoderne aus den 50er Jahren, Ansbacher Straße 33 und 35, Ecke Lietzenburger Straße. Sie sind offensichtlich in einem sanierungsbedürftigen Zustand und von Leerstand geprägt.


In einer noch online auffindbaren Verkaufsannonce unbekannten Datums der Guthmann Estate GmbH wird bereits auf das Baupotential auf diesem Grundstück verwiesen. In der Liste der „Neubauvorhaben (>750 m² Geschossfläche) im bauaufsichtlichen Verfahren“ (Stand 2019) des Bezirks Tempelhof-Schöneberg findet sich für die Adresse Ansbacher Str. 33-35 die Projektbeschreibung: „Neubau Wohn- und Geschäftshaus“ sowie der Vermerk „Abriss eines Wohnhauses“.


Anscheinend wurde darüber hinaus bereits 2010 ein Vorbescheid von der Bauaufsicht ausgestellt welcher auf dem Grundstück, entgegen des geltenden Bebauungsplanes, eine Verdoppelung der Baumassezahlen (GRZ von 0,3 auf 0,53 sowie GFZ von 1,5 auf 3,52) gestattet. Laut der Liste werden 8 Vollgeschosse angestrebt.


In einem Konzeptentwurf des Architekturbüros Langhof aus dem Jahr 2018 lässt sich hingegen ein 14-stöckiger Bürotower erkennen. Daran angrenzend soll laut diesem Plan ein 7-Geschossiges Gebäude mit großflächigen Loft-Apartments entstehen. Im Herbst 2021 verkündete der Immobilieninvestor JAAS, dass er in der Ansbacher Straße unweit des KaDeWe ein rund 1.200 Quadratmeter großes Grundstück entwickele. Es ist davon auszugehen, dass es sich hierbei um die Ansbacher Straße 33-35 handelt.


Was macht der Bezirk Schöneberg, um hier bezahlbares Wohnen zu ermöglichen?



* Name geändert