MAP
×
10.07.2019
Susanne Torka
ungenanntes Family-Office. Generalmieter und Betreiber: Medici Living
Klara-Franke-Straße (vermutlich Nr. 20 und 24 – noch nicht bekannt, auf dem Foto rot und gelb) , 10557 Berlin

Klara-Franke-Straße Berlin

Inzwischen gibt es in Moabit schon 16 Wohnungen mit 59 Zimmern von Medici Living und in Wedding 26 Wohnungen mit 117 Zimmern. Wir haben die Adressen, Etage im Haus, Zimmeranzahl und die jeweiligen Preise in je einer Exceltabelle für Moabit und Wedding zusammengestellt und einem Schreiben an die im Bezirk Mitte zuständige Stadträtin Ramona Reiser mitgeliefert, mit der Aufforderung sofort tätig zu werden.


Bezirksbürgermeister Stephan von Dassel erklärte in einem Abendschaubeitrag auf RBB, der am Sonntag, den 7. Juli 2019 gesendet wurde, dass er mit dem Zweckentfremdungsverbotsgesetz gegen diese Nutzung vorzugehen gedenkt.


Die Firma Medici Living mietet die Wohnungen langfristig an und vermietet die möblierten Zimmer einzeln. Die Küchen sind voll ausgestattet, alle Betriebskosten sowie Strom, Internet usw. sind im Pauschalpreis erhalten. Die Firma hat zwei Marken:
die normalen Medici Living Wohnungen für Studenten, Auszubildende, Praktikanten usw.: https://www.medici-living.de (Ergänzung: ca. 250 Wohnungen in Berlin, einzelne oder mehrere in einem Mietshaus. In Moabit: 12 von 18 Wohnungen in der Stromstraße 36 Vorderhaus, je eine in Alt-Moabit 62-63, Turmstraße 52, Bandelstraße 8 und Dreysestraße 12).
Seit April 2017 existiert zusätzlich die Marke „Quarters“ mit einem kompletten Haus in Berlin (Neubau Stromstraße 36 Hinterhaus) und New York, speziell für Co-Living errichtet oder umgebaut. (Ergänzung: Mittlerweile gibt es 2 Häuser in Berlin, 2 in New York und ein Haus in Chicago. Imagefilm hier: https://goquarters.com, Webseite für Berlin: https://berlin.goquarters.com/berlin).


Quarters ist für die Zielgruppe junger Berufstätiger zwischen 18 und 35 Jahren gedacht (teilweise als Millenials, Generation Y bezeichnet). Im Quarters Stromstraße gibt es 44 Zimmer und seit kurzem in der Boxhagener Straße 48 Zimmer. Es gibt 2er bis 5er WGs (Stromstraße: nur 5er WGs, Zimmer mit 10 u. 13 m2) mit Bad, Küche / Wohnzimmer, sowie Gemeinschaftsflächen im Erdgeschoss, Garten, Netflix inklusive, evtl. Dachgarten als erweitertes Wohnzimmer, Waschmaschinenraum. Mitarbeiter der Firma betonen, dass sie sich in Zukunft auf ganze Häuser konzentrieren wollen. Die durchschnittliche Wohndauer liege bei 11 Monaten mit steigender Tendenz.


Aber um auf die Klara-Franke-Straße, eine Privatstraße, die um den Neubau der Groth Gruppe, Mittenmang, in der Lehrter Straße herumläuft, zurückzukommen: 2 der freifinanzierten Mietshäuser im 2. Bauabschnitt mit 94 Wohnungen will Medici Living als 266 Co-Living-Zimmer betreiben.


Es werden in diesem Gebiet in Zukunft ca. 700 Personen nur vorrübergehend wohnen, denn zu diesen 266 Co-Living-Zimmern kommen noch einmal 266 Mikroapartments im sog. Fritz-Tower hinzu. Und auch im 1. Bauabschnitt in den Mietwohnungen der Lakeward Gruppe gibt es mindestens 12 große Wohnungen, die als Co-Living-Zimmer von Homefully vermarktet werden. Allerdings gibt es in diesen Häusern insgesamt an 39 Klingelschildern 4 oder 5 unterschiedliche Namensschilder. Und es erscheint uns eher unwahrscheinlich, dass bei Mietpreisen von 17 Euro netto-kalt selbstorganisierte Wohngemeinschaften möglich sind.


Ich finde, dass so viele Kurzzeitbewohner in einem Gebiet es erschweren, dass sich eine gute Nachbarschaft entwickeln kann. Sie sind in dieser Anzahl auch schädlich für das soziale Gleichgewicht im Kiez.


Mehr Informationen:
Antwort vom Bezirk Mitte auf Mündliche Anfrage 1906/V vom 6.6.2019
Der Abendschaubeitrag zu Medici Living in der Lehrter Straße jetzt bei Youtube