MAP
×
20.08.2019
Doris Koch i.A. Initiative Wohnen in der Torstraße 225/227
Accentro 6. Wohneigentum GmbH, Geschäftsführer: Jacopo Mingazzini. Hausverwaltung: VON Rüden Hausverwaltung GmbH
Torstrasse 225/227, 10115 Berlin

Torstrasse 225, Torstrasse 227, 10115 Berlin

Die Torstraße 225/227 ist ein Häuserkomplex mit drei Hinterhöfen und 88 Wohn- und Gewerbeeinheiten. Seit der Rückübertragung im Jahr 1997 hat das Haus fünfmal den Eigentümer gewechselt und war einige Jahre in Zwangsverwaltung. Die letzte Sanierung des Hauses wurde ca. 2005 abgeschlossen. Seit 2007 waren wieder alle Wohnungen belegt. Inzwischen stehen laut Recherchen der Hausinitiative ungefähr ein Drittel der Wohnungen leer.


Im Juni 2017 erfuhren wir, dass unser Haus verkauft wurde: an die Accentro 6. Wohneigentum GmbH. Geschäftsführer ist Jakobo Mingazzini. Die ACCENTRO Real Estate AG ist alleiniger Gesellschafter der GmbH. Accentro ist auf die Umwandlung von Mietwohnungen in Eigentumswohnungen spezialisiert. Die werden als Anlageobjekte oder zum Selbstwohnen verkauft.


Am Dienstag, den 20.11.2018 lagen Modernisierungsankündigungen in unseren Briefkästen. Sie enthalten den schönen Satz: "Wir machen keine Luxussanierungen". Wir sehen einer ca. zweijährigen Bauzeit für den Dachausbau und den Anbau von Balkonen und Aufzügen entgegen.


Über unsere Initiative: Manche von uns leben in diesem Häuserkomplex schon 40 Jahre, andere über 30, 20, 10 Jahre und einige seit 3 Jahren. Wir fühlen uns hier zu Hause. Unser Haus ist keine Luxus-Villa. Das soll auch so bleiben! Noch sind die Wohnungen für uns bezahlbar. Das wollen wir erhalten! Denn wir wollen eine lebendige, bunte und offene Stadt. Dazu gehören Menschen, die so verschieden sind wie wir und sich dennoch als Nachbarschaft verstehen.


Wir Mieter*innen haben uns zusammengeschlossen, um uns für den Erhalt von bezahlbaren Mieten auch in Zentrumslagen der Stadt einzusetzen. Wir wollen, dass dem menschlichen Grundbedürfnis Wohnen ein höherer Stellenwert eingeräumt wird als dem Bedürfnis nach Profitmaximierung. Der Miets-Häuserkomplex soll als Ganzes erhalten bleiben. Wie lösen wir solche Häuser aus der Spekulationsspirale heraus? Diese Frage beschäftigt uns. Zudem beobachten wir eine zunehmende Verdrängung von Kleingewerbe in unserem Stadtteil. Wir sind aktiv, damit unser Stadtteil lebenswert bleibt und nicht verödet, wie es sich derzeit ankündigt.


Den Verein Wohnen in der Torstraße 225/227 e.V. gibt es seit 1998. Damals begann die erste Gentrifizierungs-Welle in unserem Stadtteil. Häuser wurden saniert. Bewohner*innen verdrängt. Die Mieter*innen schlossen sich erstmals zusammen, um sich gegenseitig zu unterstützen und der bevorstehenden Verdrängung entgegen zu stehen. Nach einer ruhigen Phase von ca. 10 Jahren ist der Verein  wieder aktiv und vertritt die derzeitigen Mieter*innen in der bevorstehenden Phase.
Unterstützen Sie uns dabei!


Mehr Infos unter: https://wohnen-torstrasse.weebly.com
Kontakt, E-Mail: torstr_225_227@riseup.net
Vertreten durch die Vereinsvorstände: Sven Hubski, Doris Koch, Susann Möbius