MAP
×
08.04.2020
Stefan Müller *
Düsseldorfer Straße 68-69 Projektgesellschaft mbH (Geschäftsführer Jacopo Mingazzini, Nino Nowack), Vermarktung: JLL RESIDENTIAL DEVELOPMENT
Düsseldorfer Straße 68-69, 10719 Berlin

Düsseldorfer Straße 68-69, 10719 Berlin

In einer guten, zentralen und ruhigen Lage in Wilmersdorf, nur ca. zehn Gehminuten vom Kurfürstendamm entfernt, befindet sich das Mehrfamilienhaus mit Kleingewerbe in der Düsseldorfer Straße 68, 68a und 69.


"Die Anlage mit Autosalon, Tiefgarage, Werkstatt und Tankstelle, 1925-27 von Wilhelm Keller und Rudolf Prömmel errichtet, ist vermutlich die älteste Großgarage, die nach dem Ersten Weltkrieg in Wilmersdorf gebaut wurde und befindet sich unter Denkmalschutz. Das Ensemble entsprach dem neuen mobilen Lebensgefühl, sichtbar in der Fassadengestaltung im Stil der Neuen Sachlichkeit. Die kleinen Wohnungen verweisen auf die schwierige sozio-ökonomische Situation und auf ein im radikalen Kontrast zur Umgebungsbebauung stehendes Raumverständnis." Siehe auch: Tag des offenen Denkmals 2019.


Die Wohnungen, die seit Jahrzehnten überwiegend zu günstigen Mieten zu haben waren, wurden teilweise entmietet und werden jetzt je nach Größe, vermietet oder unvermietet im Schnitt um die 5.000 Euro pro m2 als Eigentumswohnungen feilgeboten.


Der aktuelle Geschäftsführer der Düsseldorfer Straße 68-69 Projektgesellschaft Jacopo Mingazzini ist kein Unbekannter in Berlin. Als Geschäftsführer der Accentro Gruppe fürchten ihn viele Mieter*innen in Berlin, die berechtigte Angst vor Verdrängung haben.


Jacopo Mingazzini und Nino Nowack übernahmen die Geschäfte der Düsseldorfer Straße 68-69 Projektgesellschaft 2019 von Nedeljko Prodanovic. Dieser ist seit 2010 Geschäftsführer der Beteiligungsfirma Stonehedge, einem Bauträger für Immobilien mit Sitz am Berliner Kurfürstendamm 104, D-10711 Berlin, das sich zitieren lässt mit dem Satz: „Wir sind ein Unternehmen, das sich in der Nische wohlfühlt“.


* Name geändert